Ungarisch

Datumsangaben

9. 09. 2009

Allgemeines

Im Ungarischen liest man Jahreszahlen stets wie eine normale Zahl. Man hackt sie also nicht auseinander, wie es im süddeutschen Sprachraum („neunzehn achtundsechzig“) oder im Englischen üblich ist („nineteen sixtyeight“), oder erfindet, wie im Standard-Deutschen, eigene Zählregeln, die mathematisch unkorrekt wären („neunzehnhundertachtundsechzig“).

Bei Datumsangaben haben die Ungarn genau die entgegengesetzte Schreibweise der Deutschen entwickelt.

Beispiel: 2003.02.07

Es handelt sich bei diesem Datum also um den siebten Februar zweitausenddrei.
Also: im Ungarischen folgt bei Datumsangaben immer zuerst das Jahr, dann den Monat, dann den Tag.

Die Zahlen werden durch Punkte getrennt. Wie auch im Deutschen üblich, erhält die letzte Zahl keinen Punkt.

Alternativ kann das obige Datum auch so geschrieben werden:

2003. február 7.

Der Monat wird also ausgeschrieben, die nachfolgende Zahl – also der aktuelle Tag – muss dann aber mit einem Punkt versehen werden.

Häufig aber wird in der Datumsangabe das Jahr ausgelassen. Der Monat steht auch weiterhin an erster Stelle gefolgt vom Tag.

02.07.

Dies kann aber zu Missverständnissen führen, denn zum Beispiel wir Deutschen lesen hier nicht den 7.Februar sondern den 2.Juli. Daher sollte diese Schreibweise vermieden werden!

Eine weitaus bessere – sehr elegante – Möglichkeit besteht darin, die Monatszahl in römischen Ziffern zu schreiben:

II.7.

Hier findet sich dann übrigens nie eine führende Null.

Monatsnamen

Deutsch Ungarisch
Jänner január
Februar február
März március
April április
Mai május
Juni június
Juli július
August augusztus
September szeptember
Oktober október
November november
Dezember december

Wochentage

Deutsch Ungarisch
Montag hétfö
Dienstag kedd
Mittwoch szerda
Donnerstag csütörtök
Freitag péntek
Samstag szombat
Sonntag vasárnap

image_pdfimage_print
0 likes

Author

Manuel