Hauptspeisen mit Fleisch

Gebratene Ente mit Apfel-Dattel-Fülle

5. 12. 2017

Zutaten

(für 4 Portionen)

  • 1 Ente (ca. 2,6 kg)
  • 2 Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • 10 Datteln
  • 2 EL Mehl griffig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 EL Butter
  • ½ l Wasser

Zubereitung

Ente vom Bürzel befreien und unbedingt nachsehen, ob die Innereien sich noch in der Ente befinden und gegebenenfalls herausnehmen. Die Ente gründlich unter kaltem fließendem Wasser innen und außen waschen. Abtropfen lassen. Ein Trockentupfen ist nicht notwendig.

Nunmehr die Ente sowohl innen als auch außen kräftig mit Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian und Rosmarin einreiben. Äpfel vierteln und entkernen. Zwiebel schälen und ebenfalls vierteln. Die Datteln halbieren und entkernen. Apfelspalten, Zwiebelviertel und die Datteln in die Ente füllen.

Idealerweise ruht die Ente nun über Nacht im Kühlschrank.

Am Tag darauf den Backofen auf 195°C vorheizen. Die Ente in einem großen gefetteten Bräter mit der Brust nach oben legen und das Butterschmalz hinzugeben. Danach die Ente für ca. 2 Std. ins Rohr stellen. Zwischendurch wird die Ente mit einer Rouladennadel öfters eingestochen, damit das Fett auslaufen kann. Mit diesem Fett die Ente begießen. Die letzte halbe Stunde nicht mehr einstechen bzw. auch nicht mehr begießen, damit die Haut der Ente knusprig braten kann.

Die Ente aus dem Ofen nehmen und mittels Geflügelschere tranchieren. Die Äpfel, Zwiebel und Datteln neben der Ente servieren.

Der Bratensatz wird nun für die Sauce verwendet. Bratensatz mit einem ½ l Wasser aufgießen. Das angekrustete Entenfett mit einem Kochlöffel abschaben und aufkochen lassen. Ein ¼ von diesem Sud abkühlen und mit dem Mehl verquirlen. Nunmehr zum restlichen Sud wieder hinzugeben und kurz mit dem Lorbeerblatt aufkochen.

Als Beilage serviert man Rotkraut und eine Semmelfülle. Wer mag, kann noch eine Pfirsichhälfte mit Preiselbeeren gefüllt dazu geben.

image_pdfimage_print
0 likes

Author

Johann