Soßen, Marinaden & Dressings

Mangold-Pesto

30. 10. 2018

Schlagwörter: , ,

Entfernen der Stiele von den Mangold-Blättern

Es ist Herbst – und daher die richtige Zeit zum Ernten von Mangold. Diese spinatähnliche Pflanze, die jedoch eher mit der Zuckerrübe verwandt ist, ist sehr gesund: Mangold enthält außerordentlich viel Vitamin K, außerdem Vitamin A und Vitamin E, sowie Natrium, Magnesium, Kalium und Eisen. Lediglich Nierenkranke sollten auf die Oxalsäure aufpassen, aber davon lassen wir uns den Appetit nicht verderben.

Doch wie die große Menge Mangold, die man plötzlich hat, haltbar machen? Nun, eine Variante ist die Zubereitung eines Mangold-Pestos. Schmeckt ausgezeichnet – und hält sich eine ganze Weile!

Zutaten

  • 350 g Mangold
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Saft von 1 Zitrone
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 EL Rosmarin
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zunächst die Mangoldblätter waschen und die größeren Stiele aus den Blättern entfernen. 

Die Blätter in sprudelnd kochendem Wasser für 1-2 Minuten blanchieren.

Währenddessen die Sonnenblumenkerne ohne Öl kurz anrösten. Anschließend gemeinsam mit dem Rosmarin mit ein paar Tropfen Öl auf einem Brett klein hacken.

Den Mangold, die gehackten Sonnenblumenkerne und den Rosmarin gemeinsam mit dem Olivenöl, dem Zitronensaft und dem gepressten Knoblauch mit einem Stabmixer pürieren. Anschließend den Parmesan untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Gläser in kochendes Wasser tauchen, das Pesto bis maximal 1 cm unter dem oberen Rand einfüllen und mit Olivenöl bedecken.

Varianten

  • Die Sonnenblumenkerne können durch Pinienkerne oder andere Nüsse ersetzt werden.
  • Ohne Parmesan schmeckt es auch sehr gut – wird dadurch aber wesentlich weniger.

Galerie

Quelle

Idee von https://stadtmama.at/mamas-kueche/rezept-mangold-pesto/

image_pdfimage_print
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2)
Loading...

Author

Manuel