Hauptspeisen mit Fleisch / Ostern

Osterschinken im Brotteig

18. 04. 2015

Osterschinken noch in Suppe

Zutaten

  • ca. 1.5 kg Osterschinken (geselchter Schopfbraten, Bein- oder Rollschinken zum fertig kochen)
  • Suppengemüse (1 – 2 Karotten, 1 – 2 Gelbrüben, 1 Stück Petersilwurzel, etc.)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner
  • Wacholderbeeren
  • Salz

für den Teig:

  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl, glatt
  • 1 Pkg. Germ
  • 400 ml Wasser, lauwarm
  • 1 EL Salz
  • etwas Öl
  • etwas Zucker
  • Eidotter (zum Bestreichen)

Zubereitung

  1. Das geputzte Gemüse mit den Gewürzen in einen Topf geben und aufkochen. Den Schinken dazugeben und ca. 1,5 Stunden leicht köcheln lassen. Anschließend den Schinken herausnehmen und abkühlen lassen. Die Flüssigkeit kann natürlich als Suppe genossen werden.
  2. Für den Teig lauwarmes Wasser und die Germ, etwas Zucker in eine Schüssel geben und verquirrlen. Anschließend das Mehl, das Öl und das Selz einrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten (dieser sollte nicht zu flüssig sein).
  3. Aus dem Teig eine Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen. Falls gewünscht, nochmals kurz durchkneten und noch einmal gehen lassen – das Brot wird dadurch feinporiger.
  4. Den Teig nun auswalken und den Schinken (dieser sollte nur mehr leicht feucht sein) darin gut einschlagen. Mit der Naht nach unten auf eine Backblech mit Backpapier setzen und wieder 30 Min. gehen lassen.
  5. Bei 170°C ca.1 Stunde backen (nach 40 Min. überprüfen, ob man sich am richtigen Weg befindet!), herausnehmen und sofort abdecken, sonst trocknet die Kruste aus.

Kurz überkühlen lassen und am besten lauwarm servieren. Sehr gut dazu passt geriebener Kren, kalte Schnittlauchsoße oder Erdäpfel-Vogerl-Salat.

image_pdfimage_print
0 likes

Author

Manuel