Ungarisch

Verben – Konjugation

22. 09. 2009

Allgemeines

In Wörterbüchern wird in der Regel das Verb in der 3. Person Singular angegeben, da dies im Normalfall nur aus dem Wortstamm besteht. Im Gegensatz zum Deutschen, wo immer die Nennform gegeben ist.
Das unregelmäßige Verb „van – sein“:

én vagyok ich bin mi vagyunk wir sind
te vagy du bist ti vagytok ihr seid
ő van er/sie/es ist ők vannak sie sind

Die Nennform ist bei diesem Verb etwas „konstruiert“ und heißt „lenni“.

Der Unterschied unbestimmte <> bestimmte Konjugation bestimmte Konjugation“>

Im Deutschen spielt es ja keine Rolle, ob das Objekt eines Satzes bestimmten oder unbestimmten Charakter hat, es gibt nur eine Konjugation. Die ungarische Sprache hat aber nun einmal die Eigenschaft, möglichst viel mit möglichst wenig Worten auszusagen. Also werden Informationen verdichtet. Und somit wird der Hörer durch das Benutzen der bestimmten Konjugation gewissermaßen auf etwas ganz Bestimmtes vorbereitet:
Die Handlung bezieht sich immer auf jemanden konkret.

Beispiel in Deutsch

unbestimmte Konjugation bestimmte Konjugation
ich liebe ich liebe dich
er dankt er dankt dir

Die unbestimmte Konjugation

Verben-Konjugation-unbestimmt.jpg

Die bestimmte Konjugation

Verben-Konjugation-bestimmt.jpg

Ausnahme 1: Modalverben

Modalverben bestimmen in der Grammatik, in welchem Verhältnis (Modus) das Satzsubjekt zur Satzaussage steht. Typische Verwendung ist der Ausdruck eines Wunsches oder Zwanges.

Das Deutsche kennt sechs Modalverben:
müssen, können, dürfen, wollen, sollen und mögen.

Im Ungarischen gibt es die folgenden Modalverben, die nicht gebeugt werden:

szabat dürfen
lehet können, möglich sein
kell müssen, sollen
fontos wichtig sein

Sobald man ein Modalverb mit einem anderen Verb in der Nennform verwendet, entsteht die deutsche „man“-Form:

Szabat dohányozni? dürfen rauchen Darf man rauchen?
Kell fizetni? müssen zahlen Muss man zahlen?
Lehet enni? können essen Kann man essen?

Ausnahme 2: Die „-ik“-Verben

Diese Verben haben in der 3. Person Singular (also in der Form, die im Wörterbuch immer gegeben ist) als Endung „-ik“.

Verben-Konjugation-ik.jpg

Ausnahme 3: Die „-sz“-Verben

In dieser Gruppe sind 7 Verben, die man oft benötigt. Sie haben einen Wortstamm aus nur einem oder zwei Buchstaben. Darum erweitern sie in der Gegenwart ihren Wortstamm mit „-sz“.

tenni tun, machen
lenni werden, sein
venni nehmen, kaufen
hinni glauben, denken
vinni tragen, bringen
enni essen
inni trinken

Verben-Konjugation-sz.jpg

Ausnahme 4: Unregelmäßige Verben

Für folgende Konjugationen gibt es keine Regeln – diese müssen auswendig gelernt werden:

lenni sein
menni gehen
jönni kommen
enni essen
inni trinken

Das unregelmäßige Verb „enni – essen“

unbestimmt bestimmt
én esz-em esz-em
te esz-el esz-ed
ő esz-ik esz-i
mi esz-ünk es-szük
ti esz-tek esz-itek
ők esz-nek esz-ik

Das unregelmäßige Verb „inni – trinken“

unbestimmt bestimmt
én isz-om isz-om
te isz-ol isz-od
ő isz-ik is-sza
mi isz-unk is-szuk
ti isz-tok is-szátok
ők isz-nak is-szák

Das unregelmäßige Verb „menni – gehen“

Das Verb wird im Normalfall nur unregelmäßig benötigt, daher auch nur diese Konjugation:

unbestimmt
én megyek
te mész
ő megy
mi megyünk
ti mentek
ők mennek

Das unregelmäßige Verb „jönni – kommen“

Das Verb wird im Normalfall nur unregelmäßig benötigt, daher auch nur diese Konjugation:

unbestimmt
én jövök
te jössz
ő jön
mi jövünk
ti jöttök
ők jönnek

image_pdfimage_print
0 likes

Author

Manuel

Related Posts