Domain umleiten

Netzwerk & Internet 30. 10. 2012

Wenn eine Domain auf einen anderen Server umgeleitet werden soll (zumindest teilweise), funktioniert das über so genannte “Zonefiles”. Viele Provider stellen eine Oberfläche zur Verfügung, mit der diese einfach geändert werden kann.

Wenn die Domain oder zumindest Subdomains davon auf einen anderen Server (IP-Adresse) zeigen sollen, sind die A-Records zu ändern.

In folgendem Beispiel wird z. B. sichergestellt, dass der Aufruf der Domain mit oder ohne www (dafür sorgt der “@”-Eintrag) auf einen anderen Server umgeleitet wird, als der Email-Verkehr. Umgesetzt wurde es in der Hetzner-Oberfläche (KonsoleH):

Domain umleiten 02.png

Umleitung überprüfen

Gleich nach dem Eintrag kann man in einer Eingabeaufforderung den zuständigen Nameserver befragen, wo die (Sub-)Domain hinzeigt:

nslookup domain.tdl nameserver.tdl

Nach einiger Zeit sollte sich das neue Ziel auch im Internet “herumsprechen”. Dann kann man seinen “Standard-Nameserver” befragen, indem man einfach die Angabe des Nameservers weglässt:

nslookup domain.tdl

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.