Patience-System

Merktechnik 26. 08. 2014

Während es vielfach bekannt ist, dass Vokabeln am besten mit Unterstützung von Karteikarten langfristig gelernt werden (natürlich in Verbindung mit Mnemotechniken, wie z. B. der Schlüsselwortmethode), ist wenig über die Systeme bekannt, wie man ein Paket von neuen Vokabeln am besten dem Karteikasten hinzufügt. Dazu gibt es das so genannte „Patience-System“, das sicherstellt, dass die Vokabeln oft genug wiederholt und überprüft werden, bevor man sie in den Karteikarten legt.

Als ersten Schritt schreibt man alle neuen Vokabeln auf Karteikarten – am besten das Wort in der Fremdsprache auf einer Seite, in der Muttersprache auf der anderen. Als nächsten Schritt benötigt man folgenden Raster, quasi ein „Bürohaus“. Es empfiehlt sich, diesen zu Beginn noch aufzuzeichnen, nach 1x verwenden ist er so logisch, dass es genügt, ihn sich vorzustellen:

Patience01.png

Nun nimmt man die erste Karte zur Hand und legt sie in das „Eingangs-Zimmer“. Die Karte wird 5 Sekunden betrachtet und gelernt. Danach wird sie nach links verschoben und eine neue Karte kommt in den Eingang mit wiederrum einer Lernzeit von max. 5 Sekunden.

Nun werden beide Karten nach links, entlang dem Pfeil, verschoben. Da nun die erste Karte auf einen Kontrollfeld liegt, prüft man sich selbst ab: Wenn man die Vokabel weiß, wandert die Karte in den nächsten Stock und alle anderen ziehen nach. Wenn nicht kommt sie zurück in den Stapel neuer Karten. Alle anderen Karten rücken wieder nach und in den Eingang kommt eine neue.

Ziel ist, dass alle Vokabeln entlang den Pfeilen das Haus durchwandern. In den „Kontroll (K)-Zimmern“ prüft man sich jeweils selbst: Entweder wandert die Karte anschließend weiter oder kommt wieder zurück in den Anfangsstapel. Wenn eine Karte die letzte Kontrolle am Dach schafft, wird sie in den Karteikasten geschlichtet. Dies führt man solange durch, bis alle Vokabeln im Karteikasten landen.

Achtung, es gibt zwei wichtige Regeln:

1. Immer die Reihenfolge einhalten!
2. Nicht ärgern!

Viel Erfolg!

Quelle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.