Ribbons für Access-Anwendungen

Microsoft Access 19. 04. 2011

Sobald man in MS Access (hier Version 2007) eine etwas professionellere Anwendung erstellen möchte, kommt man nicht darum herum, beim User-Interface auf die Microsoft Ribbons zu setzen. Ein Ribbon für die eigene Anwendung ist gar nicht so schwer zu erstellen – und man benötigt (zumindest für einfache) kein kostenpflichtiges Programm.

Voreinstellungen

  • Zunächst sollte man in Access die Anzeige der Systemtabellen einschalten (da auch die Ribbons in so einer gespeichert werden). Dazu Rechtsklick auf den Titel des Navigationsbereichs > Navigationsoptionen > „Systemobjekte anzeigen“ einschalten:

Ribbons 01.png

  • Weiters sollte man die Fehlermeldungen für das User Interface einschalten: Office-Button > Access-Optionen > Erweitert >

Ribbons 02.png

Tabelle anlegen

Als nächsten Schritt erstellt man eine Tabelle, in der die Ribbon-XML abgelegt wird. Die Tabelle muss genau wie folgt aussehen und unter dem Namen „USysRibbons“ gespeichert werden:

Ribbons 03.png

Ribbon-Code einfügen

Als nächsten Schritt gibt man in der Tabelle unter „Ribbonname“ dem Ribbon einen Namen und fügt unter „RibbonXML“ den XML-Code ein:

Ribbons 04.png

In diesem Code werden 2 Buttons erzeugt, die jeweils ein Makro starten welches ein Formular öffnet. Zum Testen daher diese beiden Makros anlegen.

Danach unbedingt Access neu starten!

Ribbon zuweisen

Um das Ribbon in der ganzen Anwendung zu verwenden, unter Office-Button > Access-Optionen > Aktuelle Datenbank > Ribbon das gewünschte Ribbon auswählen. Schließen und wieder neu starten.

Um ein Ribbon in einem Formular zu verwenden, in der entsprechenden Eigenschaft unter „Andere“ eingeben.

Tipps

Weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.