Sauce Bolognese (für Pasta a asciutta)

Hauptspeisen mit Fleisch 18. 05. 2011

ZutatenBolognese 21

  • 1/2 kg Faschiertes
  • Speck
  • 2 Zwiebel
  • 1 TL Zucker
  • 5 Karotten
  • 1/2 Sellerie
  • 1 Stangensellerie
  • etwas Olivenöl
  • 6 EL Tomatenmark
  • 1 Dose Paradeiser
  • 1/4 bis 1/2 l Rindssuppe (oder Wasser und Suppenwürfel)
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 5 blättrig geschnittene Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/8 l Schlagobers
  • 1 – 2 EL gehackte Kräuter: Petersilie, Oregano, Basilikum, Majoran, Thymian, Chilipulver
  • etwas Zitronensaft

    Bolognese 01

 

Zubereitung

  1. Zwiebel würfelig schneiden und in einem großen Topf im Olivenöl glasig dünsten. Den Zucker dazu und karamellisieren lassen.
    Bolognese 08
  2. Speck würfelig schneiden, mit dem Faschierten dazu geben und gut anbraten.
    Bolognese 09 Bolognese 10 Bolognese 11
  3. Karotten, Sellerie und Stangensellerie ebenfalls klein würfeln, dazu und kurz mitrösten.
    Bolognese 13
  4. Den Paradeissaft aus der Dose dazugeben, das Paradeismark und das Lorbeerblatt ebenfalls, und mit Suppe aufgießen, bis alles bedeckt ist.
    Bolognese 14 Bolognese 16
  5. Die Paradeiser würfeln und beimengen.
    Bolognese 15
  6. Mind. 1 Stunde köcheln lassen; wenn Zeit ist, eher länger.
    Bolognese 18
  7. Schlagobers dazu; mit Pfeffer, den Kräutern und Salz abschmecken.

Varianten

  • Lt. einigen Berichten gehört in eine richtige Sauce Bolognese kein Schlagobers. Um die Sauce dennoch sämig zu bekommen, kann man stattdessen nach dem Kochen einen Teil der Bolognese pürieren.

Quellen

Das Rezept ist eine Kombination aus verschiedenen Quellen.

  • Buch: Zabert, Arnold: Kochen – Die neue große Schule, Zabert-Sandmann-Verlag, S. 232

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.