Ja, das indische Butterhuhn schmeckt auch vegetarisch!

Soja nach „Butterhuhn-Art“

Hauptspeisen vegetarisch 21. 02. 2022

Das ausgezeichnete, indische Butterhuhn-Rezept nun in einer vegetarischen Variante.

Zutaten

  • 1 EL Öl (am besten Erdnussöl)
  • 1/2 Zwiebel, klein gewürfelt
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Ingwer, gerieben
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kurkuma, gerieben
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100 ml Joghurt
  • 120 ml Creme Fraiche
  • 100 ml Milch
  • 250 ml Paradeissauce
  • etwas Salz, Pfeffer
  • 1 EL Erdnussöl
  • 250 g Sojawürfel
  • 1 TL Garam Masala
  • etwas Cayenne-Pfeffer

Zubereitung

In einem kleinen Topf die Zwiebel in einem TL Öl glasig dünsten. Butter, Zitronensaft, zerdrückten Knoblauch, Ingwer, Garam Masala, Chili, Kurkuma und das Lorbeerblatt hinzugeben und eine Minute unter ständigem Rühren anbraten. 

Nun die Paradeissauce hinzugeben und für zwei Minuten köcheln lassen. 

Dann Milch, Joghurt und Creme fraiche einrühren und zehn Minuten köcheln lassen; regelmäßig umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

In einem größeren Topf die Sojawürfel im übrigen Öl ca. zehn Minuten anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben. Nun die Hitze zurückdrehen und mit 1 TL Garam Masala und Cayenne würzen. Einige EL der Sauce einrühren und weiter köcheln. Nun die übrige Sauce einrühren.

Mit Naan-Brot, Papadam und Reis servieren.

Tipps

Falls die Sauce nicht sämig genug ist, hat man mehrere Möglichkeiten: Entweder noch länger einkochen lassen. Oder 1 TL Maisstärke in etwas Wasser verrühren, in die Sauce geben und nochmals 5 bis 10 Minuten köcheln lassen. Oder aber Cashew-Nüsse einweichen, passieren und als Verdickungsmittel untermengen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2)
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.