Switchel (Ingwer-Apfelessig-Limonade)

Getränke 9. 10. 2016

switchel-04Nordamerikanische Farmer im 17. Jahrhundert hatten schwer zu schuften: Die Arbeit war schwer, unterstützende Gerätschaften quasi nicht vorhanden – und die Hitze war drückend. Die Frau des Hauses bereitete ihnen ein Getränk, welches ihre Arbeit ein bisschen erträglicher machte: Nicht nur, dass es angenehm kühlte, es sorgte auch für Elektrolyt- und Mineralnachschub im Körper – und hatte zudem noch eine schmerzstillende Wirkung. Bekannt war es damals als Haymakers Punch.

Im Jahr 2016 haben Hipster in Amerika das Getränk wiederentdeckt: Es startete als „Switchel“ den Siegeszug erneut in Amerika – und schwappt gerade nach Europa über. Einerseits aufgrund des Trends, Altes wiederzuentdecken, andererseits weil es wirklich gesund ist.

Die Hauptzutaten sind Apfelessig, der gegen zu hohe Cholesterinwerte wirkt, die Verdauung anregt und zusätzlich noch alle Vitame und Mineralstoffe der Äpfel enthält, und Ingwer, der sowieso als „Superfood“ bekannt ist: Er ist antibakteriell, gut gegen Übelkeit und regt die Verdauung ebenfalls an. Abgerundet wird der Drink mit Honig – Antioxidantien inklusive.

Hier ein Rezept für zwei bis drei Gläser dieser neuentdeckten Wunderdrinks, der sowie kalt mit Eiswürfeln aber auch als Tee vorzüglich schmeckt. Doch auch als Dressing für Salate oder als Marinade für Grillgut ist er sehr beliebt.

Zutatenswitchel-01

  • 400 ml Wasser
  • 3/4 EL Ingwer, klein geschnitten
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Honig

 

Zubereitungswitchel-02

Die Zutaten vermengen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag abseihen und je nach Belieben mit Soda oder einfach nur kalten Wasser im Verhältnis halb-halb aufgießen.

Für eine fruchtige Variante in den Kaltansatz einfach einige Früchte dazugeben.

Quellen

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.