Der Snack mit Zutaten, die jeder im Kühlschrank hat!

Einfache Käsestangerl

Gebäck 27. 03. 2021

Momentan überlegt man ja mindestens zweimal, ob man echt das Abenteuer eines Supermarktbesuchs wagen soll. Deswegen hier ein Rezept um sein Gebäck doch einfach mal selbst herzustellen und das mit Zutaten, die wahrscheinlich sowieso im Vorratsschrank und dem Kühlschrank zu finden sind. Also zumindest wenn man irgendwann vorher doch mal in einem Lebensmittelgeschäft war. 😉

Für den Germteig muss etwas Vorbereitungszeit (Gehzeit) eingerechnet werden, aber abgesehen davon sind die die Stangerl schnell zubereitet und dem Abendessen, der Jause oder dem Snack zwischendurch steht nichts mehr im Weg.

Zutaten

Menge: 6 Stück
(natürlich wäre es auch möglich mehrere kleine Stangerl als Partysnack etc. zu machen)

  • 100 ml Milch (lauwarm)
  • 1 Packung Trockengerm (oder ein halber Würfel frische Germ)
  • 1 EL Zucker
  • 200 ml Wasser (lauwarm)
  • 500 g Mehl
  • 30 g Butter (zimmerwarm)
  • 1 EL Salz
  • 1 Ei (bzw. etwas weniger)
  • eine Handvoll geriebener Käse zum Bestreuen – genaue Menge je nach Belieben
    (Gouda, Bergkäse, o.ä.)

Zubereitung

Butter aus dem Kühlschrank nehmen und beiseite stellen.

Zucker und Germ in der Milch verrühren und etwas auflösen.
Der Vorteil bei Trockengerm ist, dass jetzt sofort weitergearbeitet werden kann. Bei frischer Germ muss das sogenannte Dampfl an dieser Stelle auch schon 10-15 Minuten rasten. Dafür am besten die Flüssigkeit mit etwas Mehl bestäuben. Sobald Risse sichtbar werden, kann weitergearbeitet werden. Dafür geht die frische Germ intensiver auf.

Eine Schüssel mit dem Mehl vorbereiten und das Dampfl, sowie Wasser, Butter und Salz zufügen.
Alles mehrere Minuten gut miteinander verkneten – entweder mit Mixer und Knethaken oder per Hand. Das Kneten macht den Germteig schön elastisch.

Den Teig nun zugedeckt gehen lassen.
Das sollte an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten passieren bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat.
Noch besser – also luftiger – wird der Teig aber, wenn er länger gehen kann. Am besten sogar über Nacht im Kühlschrank.

Nach der Gehzeit den Teig noch einmal durchkneten und ihn in 6 gleich große Stücke teilen. Diese Stücke nun (evtl. auf einer bemehlten Arbeitsfläche) zu Ovalen ausrollen. Bei einer Längsseite beginnen die Teigfladen aufzurollen und an der zweiten Längsseite dann ein kleines „Zipferl“ ziehen und leicht festdrücken.
Die Stangerl auf ein Backblech mit Backpapier legen und noch einmal ca. 10 Minuten gehen lassen (bis die Stangerl sichtbar größer geworden sind).

Anmerkung:
Ein Blech für 6 Stangerl kann etwas eng werden, da die Gebäckstücke auch beim Backen noch einmal aufgehen. Also eventuell auf zweimal backen. Dann aber immer nur ein Blech ins Rohr geben, damit sie eine gleichmäßige Färbung bekommen.

Backofen vorheizen:
190°C, Ober- und Unterhitze

Stangerl mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Käse bestreuen.

ca. 25 Minuten backen, bis die Stangerl eine schöne Farbe haben und der Käse knusprig ist.

Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.
Beliebig belegen und genießen!

Quelle & Idee

https://www.gusto.at/rezepte/kaesestangerl-11533623

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Miriam

Ich bin Miriam Wurm und meine Interessen sind so vielfältig, dass ich nicht einmal als organisierter Workoholic für alles Zeit finde.Ich mag alles, was mit Filmen, Serien, Büchern oder anderen Medien zu tun hat, aber auch Tennis, die Natur und die deutsche Sprache. In meiner Freizeit häkle ich gerne, probiere aber auch immer wieder neue Basteltrends aus.In der Küche bin ich zwar beim Essen talentierter als beim Kochen, was mich aber wiederum nicht hindert auch selbst immer wieder den Kochlöffel zu schwingen. In der Coronazeit entdeckte ich – wie so viele – auch meine Freude am Backen.