Musik

Songs in Einzelteile zerlegen

15. 01. 2021

Ein fertiges Lied in seine Einzelteile – also Spuren – zu zerlegen, ist nicht so einfach möglich. Nun hat die Fa. Deezer mit dem Tool “Spleeter” eine Open-Source veröffentlicht, mit der das einigermaßen gut geht. So kann man aus seinem Lieblingsstück eine Karaoke-Version basteln – oder einfach die Drums herausnehmen, um sie selbst neu einzuspielen.

Anwendung

Es gibt zwei Varianten, Spleeter zu verwenden: Entweder man installiert es am eigenen PC, oder man verwendet einen Webdienst. Mehr zum Webdienst unten.

Die Installation am eigenen PC

Diese ist zugegebenermaßen einigermaßen komplex und benötigt einige Schritte. Hier die Anleitung für Windows:

1. Download und Installieren der “Anaconda“-Umgebung (Link)

2. Download und Installieren von GIT für Windows (Link)

3. Ausführen des “Anaconda Prompt” im Startmenü und folgende Befehle ausführen:

conda install -c conda-forge ffmpeg
pip install spleeter

Testen wir Spleeter, indem wir die Hilfeseite anzeigen:

spleeter --help

Nun ist die Software installiert.
Wir wechseln in den Unterordner “spleeter”:

cd spleeter

Und nun kann wie folgt gleich mit dem beiliegenden Demo-Song gestartet werden:

spleeter separate -p spleeter:2stems -o output audio_example.mp3

“audio_example.mp3” ist dabei der Dateiname; “2stems” bedeutet, dass der Song auf 2 Spuren (Vocals, Sonstiges) aufgeteilt wird.

Alle Stems nochmals aufgelistet:

  • Vocals / Sonstiges (2 stems)
  • Vocals / Drums / Bass / Sonstiges (4 stems)
  • Vocals / Drums / Bass / Piano / Sonstiges (5 stems)

Dann dauert es ein bisschen, bis man die Erfolgsmeldung bekommt:

Die ausgegebenen Dateien findet man als WAV-Dateien im Unterordner “output”.

Webdienst

Natürlich gibt es auch Homepages, die den Dienst anbieten. Dabei gilt jedoch: Alle sind werbefinanziert und haben nur beschränkte Rechenpower. Dadurch kann es doch sehr lange Zeit dauern, bis der eigene Song dran ist.

Beispielsweise gibt es diesen Dienst hier:

Eztems >

Resümee

Eine tolle Software, die aber durchaus noch etwas dazulernen muss. Aber mit der heutzutage oft verwendeten AI wird dies wahrscheinlich in Kürze passieren.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Beitrag drucken

Autor

Manuel

Ich bin Manuel Wurm, IT-Consultant und Blogger. Ich mag es, verschiedenste Dinge auszuprobieren. Vor allem mit Retro-Computern, Bierbrauen, Bogenschießen und Schlagzeug spielen verbringe ich gerne meine Zeit. Kochen zählt zu meinen größten Hobbys - das spiegelt sich auch auf wurmweb.at wieder, wo ich gerne Rezepte teile und hilfreiche Tipps für Interessierte festhalte.